Ausstellung vom 22.10.2022-09.01.2023

Norddeutschland und Wasser gehören zusammen wie Hamburg und der Michel, wie Kaiser und Krone, wie Küken und Henne, usw. Die allermeisten Menschen erliegen der Faszination von Wasser und Wellen, Sandstränden und Häfen, Leuchttürmen und Deichen und verbringen viel Zeit, um diese Naturschönheiten und technischen Bauwerke zu genießen.

Auch die Hetlinger Malerin Ute Farr liebt all diese Dinge und frönt ihrer Leidenschaft, Motive, die ihr ins Auge springen, auf Papier oder Leinwand für immer festzuhalten. Ute Farr wurde in Flensburg geboren, ist dann nahe der Ostsee in Angeln aufgewachsen, um später als junge Frau der Liebe wegen an die Unterelbe hinter Wedel zu ziehen.

Bei allen Ausflügen, egal ob mit Fahrrad oder Auto, ist ihre Ausrüstung immer dabei, denn die größte Freude macht es ihr, direkt vor Ort zu malen, sie ist also ein absoluter Fan der Freiluftmalerei, die unter Fachleuten auch als Plein-Air.Malerei bezeichnet wird. Ihre Stilrichtung ist als impressionistisch zu bezeichnen, dabei kommt hauptsächlich Öl und sehr viel Pastell zum Einsatz. Ihre Technik erlaubt es ihr, in wenigen Stunden ein komplettes Bild fertigzustellen.

Die Auswahl des Motivs erfolgt häufig spontan und führt immer wieder zu Überraschungen, sodass Ute Farr zu vielen Bildern auch kleine Geschichten lebhaft erzählen kann, zum Beispiel wie sie beim Malen eines Leuchtturms an der Ostsee plötzlich nasse Füße bekam oder wie ihr Mann beim Malen eines auf Grund gelaufenen Containerriesen auf der Unterelbe wegen Sturm Staffelei und Leinwand gut festhalten musste.

Wer Ute Farr live erleben möchte, trifft sie am Eröffnungstag der Ausstellung, Samstag, den 22.10.22 von 12.00 bis 16.00 Uhr auf der RICKMER RICKMERS an den Landungsbrücken. Es gibt keine Eröffnungsrede zur Vernissage zu einer bestimmten Uhrzeit, in den vier Stunden steht Ute Farr für alle Fragen und Erläuterungen zur Verfügung.

Mehr Informationen unter: www.Farrbtraeume.com

 

Translate Onlinetickets