Museumsschiff RICKMER RICKMERS

Das schwimmende Wahrzeichen Hamburgs

Ein Besuch des 1896 gebauten Frachtenseglers lohnt sich immer. Unter Deck locken interessante Sonderausstellungen zu maritimen Themen; große Schautafeln, alte Photos und nautische Exponate dokumentieren die spannende Geschichte der RICKMER RICKMERS. Liebevoll restaurierte Crew- und Offiziersquartiere bieten Einblick in das zum Teil raue Seemannsleben – und das Bordrestaurant verwöhnt mit hanseatischen Gerichten.

Die RICKMER RICKMERS ist seit 2006 offizielle Schiffspoststelle der Deutschen Post mit einem eigenen Sonderstempel. Nur die Besatzung und eingeschiffte Gäste dürfen diese Poststelle benutzen, die Besucher gehören allerdings dazu! Post aus Hamburg unbedingt hier einwerfen.

Aktuelles

Unsere Öffnungszeiten

Bitte beachten Sie, dass der Kassenschluß um 17:30 Uhr ist.
Bei Abendveranstaltungen schließt das Museum eventuell früher.

Wegen Sanierungsarbeiten wird das Museum und Restaurant am 18.10.2018 um 16:30 Uhr geschlossen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Museum

040 – 319 59 59

Geöffnet von 10 Uhr – 18 Uhr.

Gastronomie

040 – 319 63 73

Geöffnet von 10 Uhr – 18 Uhr.

Eintrittspreise

Erwachsene EUR 5,00
Erwachsene als Gruppe EUR 4,50
Erwachsene mit Hamburg-Card EUR 4,20
Familienkarte (2 Erw.+ Kinder bis 14 Jahre) EUR 12,00
Behinderte einzeln oder in der Gruppe EUR 3,00
Schüler u. Studenten EUR 4,00
Schüler u. Studenten als Gruppe EUR 3,50
Schüler u. Studenten mit Hamburg-Card EUR 3,30
Kinder 4-12 Jahre EUR 3,00
Kinder 4-12 Jahre als Gruppe EUR 2,50
Kinder 4-12 Jahre mit Hamburg-Card EUR 2,50

Gruppenführungen auf Anfrage. € 50,- pro Führung zzgl. Gruppeneintritt. Eine Führung dauert ca. 1 Stunde. Maximale Teilnehmerzahl 25. Bezahlung: BAR vor Ort, Kartenzahlung leider nicht möglich. Bitte mindestens 7 Tage vorher schriftlich per Mail buchen unter: museum@rickmer-rickmers.de

Erwachsene als Gruppe EUR 4,50
Schüler als Gruppe EUR 3,50
Kinder als Gruppe EUR 2,50

Anfahrt

S-Bahn: S 1 und S 3 bis Haltestelle Landungsbrücken
U-Bahn: U 3 bis Haltestellen Baumwall oder Landungsbrücken
HADAG Fährlinie: Nr. 62 bis Anleger Fischmarkt

Aus Richtung Nord (Flensburg) die A7 bis Abfahrt Hamburg-Stellingen. Weiter Richtung Zentrum Hamburg Altona Landungsbrücken

Aus Richtung Süd (Frankfurt) und West (Düsseldorf) bis Horster Dreieck, dann auf die A1 und A255 Richtung Hamburg-Landungsbrücken.

Aus Richtung Ost (Berlin) die A24 bis Autobahnkreuz Hamburg-Ost. Halbrechts weiter auf der A24 halten Hamburg-Jenfeld. Am Autobahn-Ende über Horner Kreisel Richtung Elbbrücken/Centrum bis Deichtortunnel. Weiter Richtung Hafen/Altona.

Bis Hamburg-Hauptbahnhof, weiter mit der S 1, S 3 oder U3 bis Haltestelle Landungsbrücken.

Geschichte

Historie des Windjammers

RICKMER RICKMERS, der 1896 gebaute Großsegler, liegt seit 1983 als schwimmendes Wahrzeichen Hamburgs in der Hansestadt und ist der Stolz der Stiftung RICKMER RICKMERS, die das Museumsschiff ohne öffentliche Zuschüsse betreibt und unterhält.

Der Rumpf ist 97 m lang, 12,20 m breit, der Tiefgang betrug 6 m. Das Schiff war zu der Zeit mit 1.980 BRT und 3.067 TDW vermessen, die mittlere Raumtiefe betrug 7,70 m.

Gastronomie

Frische Bordküche für jeden Anlass

Wenn Sie bei uns einen leckeren Fisch bestellen, wirft der Smutje in der Kombüse die Angel aus dem Bullauge – es kann also etwas dauern, bis Sie Ihr Essen bekommen…

In der Zwischenzeit servieren wir Ihnen gern etwas feines aus unserem Laderaum – Sie trinken gerne Rum?

Aktivität

HIDDEN in HAMBURG

nennt sich die neueste Freizeitaktivität der Hansestadt und ist für jeden geeignet, der den Besuch auf der RICKMER RICKMERS mit einem Teamevent der besonderen Art verbinden möchte. Dabei handelt es sich um eine Art interaktives Rätselspiel, bei dem Gruppen von 4-6 Personen in einem Raum eingeschlossen werden und Rätsel lösen müssen, um sich schlussendlich wieder zu befreien.

Während des Spiels kommt es darauf an, Teamarbeit zu beweisen, einen kühlen Kopf zu bewahren und auch mal um die Ecke zu denken.

Video

Museumsschiff Rickmer Rickmers
Translate